Aktuelle Themen

Wiederwahl geschafft: Herzlichen Dank für die Unterstützung!

18.10.2016

Mit 777 Stimmen wurde ich am vergangenen Wahlsonntag für weitere 4 Jahre in den Gemeinderat von Visp gewählt. An dieser Stelle ein grosses Dankeschön allen, die mich gewählt und unterstützt haben! Danke für das Vertrauen.

 

Massnahmen-Plan für mehr Ordnung und Sicherheit in Visp

01.10.2016

Mit dem Wahlkampf-Slogan "Wier schaffe Oornig" hat die Ortspartei SVP Visp-Eyholz die Themen Ordnung und Sicherheit oben auf die politische Agenda gesetzt. Ziel ist es, einen 2. Sitz im Visper Gemeinderat zu erlangen, um das frei werdende Ressort Sicherheit übernehmen zu können und anschliessend konkrete Massnahmen für mehr Ordnung und Sicherheit in Visp umzusetzen. (Medienmitteilung SVP Visp-Eyholz)

Mehr Ordnung und Sicherheit, das will die SVP mit einem 2. Sitz im Gemeinderat erreichen. Und in den Bereichen Ordnung und Sicherheit in Visp besteht Handlungsbedarf, so etwa wegen der Unsicherheit und des Drogenhandels am Bahnhof und im Kleegärtenquartier, der Aufhebung von Fussgängerstreifen an der Kantonsstrasse in Visp und Eyholz, sowie bei den seit Jahren ansteigenden Sozialhilfekosten.

Massnahmenplan "Wier schaffe Oornig":
Für folgende konkrete Massnahmen will sich die SVP Visp-Eyholz in den nächsten vier Jahren im Gemeinderat einsetzen:

-Mit einem 2. Sitz im Gemeinderat will die SVP das Ressort Sicherheit übernehmen und damit Verantwortung in diesem Kernthema der Partei wahrnehmen;

-Erhöhung der Polizeipräsenz und Patrouillen im Zentrum und den Wohnquartieren;

-Anschaffung eines Polizei- und Drogenspürhundes, für mehr Sicherheit und die Bekämpfung der Drogenkriminalität insbesondere am Visper Bahnhof und im Quartier Kleegärten;

-Straffällige Asylbewerber dürfen nicht mehr ins Asylheim Visp zurückkehren, sondern müssen ausserhalb von Visp untergebracht werden. Dies muss die Gemeinde beim Kanton durchsetzen;

-Die Fussgängerstreifen an der Kantonsstrasse in Visp und Eyholz sind wiederherzustellen. Dies muss die Gemeinde beim Kanton durchsetzen;

-Die Sozialhilfe-Anträge müssen endlich wieder, wie in anderen Gemeinden, im Gemeinderat behandelt werden.

Mit einem 2. Sitz im Gemeinderat und der Übernahme des frei werdenden Ressorts Sicherheit durch die SVP wird die Partei alles daran setzen, diese Massnahmen umzusetzen: Für mehr Oornig und Sicherheit in Visp und Eyholz!

(Medienmitteilung SVP Visp-Eyholz)

Herzlichen Dank für die grossartige Unterstützung!

19.10.2015

Für die erhaltenen 8'741 Stimmen und den damit erreichten dritten Rang auf der SVPO Liste, bedanke ich mich an dieser Stelle ganz herzlich bei allen Walliser Wählerinnen und Wählern für ihr Vertrauen und die grossartige Unterstützung.

Ein langer und intensiver Wahlkampf geht zu Ende. Es ist Zeit Danke zu sagen: Allen Wählerinnen und Wählern, welche mir ihre Stimme und ihr Vertrauen geschenkt haben, aber vor allem auch allen Helferinnen und Helfern, welche darüber hinaus für mich aktiv in ihrem Umfeld und Bekanntenkreis Werbung gemacht und mich zur Wahl empfohlen haben.

Das gute Wahlresultat motiviert, meine politische Arbeit weiter zu führen. Herzlichen Dank!

Belohnung ausgesetzt

10.10.2015

In den letzten Wochen verschmierten Unbekannte an verschiedenen Orten im Oberwallis Wahlplakate. Nationalratskandidat Michael Kreuzer hat nun genug.

(Quelle: rro) Ihm reicht es entgültig. Erst am Freitag verschmierten, zerstörten und rissen Unbekannte Wahlplakate des SVP- Nationalratskandidaten Michael Kreuzer in Naters ab. Für ihn sei dies ein Angriff auf die direkte Demokratie und Meinungsfreiheit, schreibt Kreuzer in einer Mitteilung. Er sei nicht mehr bereit diesen Vandalismus zu dulden. Denn die Kosten blieben schlussendlich an ihm hängen. Deshalb setzt Kreuzer nun für sachdienliche Hinweise, die zur Verurteilung der Täter führen, eine Belohnung von 500 Franken aus. Auch wird der SVPler laut Mitteilung kommende Woche einen Strafantrag wegen Sachbeschädigung stellen. Zudem wird Kreuzer aufgrund der Art der Verschmierungen einen Strafantrag wegen Ehrverletzung, übler Nachrede sowie Verleumdung prüfen lassen.

 

www.kanal9.ch www.kanal9.ch

www.kanal9.ch

TV Debatte auf Kanal9: Europapolitik

10.10.2015

Das Thema Europapolitik, sowie die Frage nach dem Verhältnis Schweiz - EU ist eine der zentralen Fragen für die Eidgenössischen Wahlen vom kommenden 18. Oktober 2015. In der Sendung "Fokus" auf Kanal9 diskutieren dazu die Nationalratskandidaten: Michael Kreuzer (SVP) und Thomas Egger (CSP):

Video jetzt anschauen

Verteilaktion im Oberwallis: Pfefferminz-Bonbons - En frische Atem - En frische Wind ins Bundeshüüs

23.09.2015

Ab sofort verteile ich an verschiedenen Orten im Oberwallis, Pfefferminz-Bonbons. Nach dem Motto "En frische Atem - En frische Wind ins Bundeshüüs" möchte ich damit auf die kommenden Nationalratswahlen vom 18. Oktober aufmerksam machen und mich den Wählerinnen und Wählern zur Wahl empfehlen! Vielen Dank für die Unterstützung und bis bald.

like and win! like and win!

like and win!

Like und gewinne!

04.08.2015

Like "Michael Kreuzer in den Nationalrat" auf Facebook und gewinne einen „Visp Gutschein“ im Wert von 100 Franken. Der „Visp Gutschein“ kann in rund 80 Mitgliederbetrieben (Restaurants und Geschäften) in Visp und Eyholz eingelöst werden. Der Gewinner wird nach den Nationalratswahlen am 18. Oktober bekannt gegeben. Viel Glück!

Erfolgreiche Motion: Sitten erhält erstes Babyfenster in der Westschweiz

10.07.2015

Mütter in Not sollen ihr Baby künftig abgeben können, ohne es in Gefahr zu bringen. Das Spital Sitten richtet deshalb das erste Babyfenster in der Romandie ein.

Die Walliser Regierung habe das Spital Wallis beauftragt, ein Babyfenster zu planen und einzurichten, erklärte Staatsrätin Esther Waeber-Kalbermatten gegenüber Rhône FM. Ein genaues Datum nannte die Vorsteherin des Departements für Gesundheit, Soziales und Kultur jedoch nicht. Bereits im November 2012 hatte der Grosse Rat einer Motion von SVP und CVP zugestimmt und damit die Grundlage für die Einrichtung von Babyfenstern im Kanton geschaffen. Das erste Babyfenster der Schweiz war 2001 in Einsiedeln eingerichtet worden. Seither wurden zehn Kinder dort abgegeben. Babyfenster gibt es mittlerweile auch in Bern, Davos, Olten, Zollikon und Bellinzona.
(Quelle Text: www.rro.ch)
 

Die JSVPO Politiker an der überparteilichen Standaktion gegen die Erbschaftssteuer Die JSVPO Politiker an der überparteilichen Standaktion gegen die Erbschaftssteuer

Die JSVPO Politiker an der überparteilichen Standaktion gegen die Erbschaftssteuer

NEIN zur neuen Erbschaftssteuer am 14. Juni 2015

16.05.2015

Die bürgerlichen Jungparteien aus dem Oberwallis wehren sich gegen die Erbschaftssteuer. Mit einer Standaktion in Brig wollten sie gemeinsam ein Zeichen setzen.
 

Sämtliche bürgerliche Jungparteien aus dem Oberwallis, also die Junge SVPO, JFDPO, JCVPO und die Junge CSPO, setzten am Samstagmorgen auf dem Sebastiansplatz in Brig ein Zeichen im Sinne der Familie und der KMU. Mit einer Standaktion wollten sie die Bevölkerung über die, ihrer Meinung nach unfairen Folgen der Erbschaftssteuer aufklären. Aus Sicht der Jungbürgerlichen ist eine Bundessteuer auf Erbschaften Familien- und KMU-feindlich. In Sachen AHV-Sanierung sei dieses Vorhaben zudem ein Tropfen auf dem heissen Stein. Mit einer solchen Steuer würden in erster Linie die direkten Nachkommen einer Familie abgestraft werden, schreiben die Parteien in einer Mitteilung. Die Erbschaftssteuer auf Direktnachkommen wurde in den meisten Kantonen abgeschafft. Es könne zudem nicht sein, dass dem Kanton die Steuerhoheit in dieser Frage entnommen und der Föderalismus mit einer Initiative wie dieser mit Füssen getreten werde. Auch die Hauseigentümer würden unter die Räder kommen. Denn gerade solche, die ein Leben lang sparten um sich einen Teil des Vermögens in Form einer Immobilie anzulegen, würden bestraft werden. Zudem würde man mit einer Annahme der Erbschaftssteuer den KMU und Familienbetrieben durch solche ine Mehrbelastung den Boden unter den Füssen wegziehen. Nachfolgereglungen, welche familienintern geschen, würden dadurch erschwert werden. Aus wirtschaftlicher und familiärer Sicht sei dies nicht akzeptabel, so die Oberwalliser Jungparteien weiter. Von einer Sanierung der AHV könne zudem keine Rede sein. Im Gegenteil. Das Volk würde nur mit solch irreführenden Behauptungen auf die Seite der Befürworter gelockt. Die Jungparteien empfehlen deshalb, am 14. Juni ein Nein zur Erbschaftssteuer in die Urne zu legen.

(www.rro.ch)


 

Als Nationalratskandidat nominiert

04.05.2015

Die Liste ist komplett. Am Donnerstagabend präsentierte die SVPO und die Jung SVPO ihre 15 Kandidaten für die National- und Ständeratswahlen.

Das Ziel der SVP Oberwallis für die Wahlen im Herbst ist klar: Sie will den zweiten Sitz im Nationalrat und bei den Ständeratswahlen ein gewichtiges Wörtchen mitreden. Um dies zu erreichen, schickt die Partei 15 Kandidaten in den Wahlkampf um den begehrten Sitz im Nationalrat, heisst es in einer Mitteilung. Für denjenigen im Ständerat nominierte sie einstimmig den Natischer Gemeinderat und Grossrat Franz Ruppen. An ihrer Nominationsveranstaltung hiess die Partei am Donnerstag im Restaurant Bellevue in Naters den Nidwaldner SVP-Nationalrat und Weltwoche-Journalisten Peter Keller als Gastreferent willkommen. Er hielt ein Referat zum Thema 'Frei bleiben'. Er ging dabei auf die Unabhängigkeit, die direkte Demokratie und die Neutralität der Schweiz ein. Im Anschluss stellte Wahlleiter Michael Graber die Wahlorganisation und die Strategie der SVP vor. Mit den breit abgestützten Listen und den engagierten Kandidaten setze die Partei alles daran, ihre Ziele zu erfüllen, schreibt sie in einer Mitteilung./aa
 

Hauptliste SVPO:

- Bammatter Helmut, Bereichsleiter Kundendienst, Agarn
- Bähler Peter, Gemeindevizepräsident, Bauführer, Fieschertal
- Biffiger Paul, Grossrat, Gemeindevizepräsident, eidg. dipl. Finanzplaner, St. Niklaus
- Hildbrand Patrick, Grossrat, Stadtrat, Dr. med. Kardiologe, Brig-Glis
- Kreuzer Michael, Gemeinderat, Sozialarbeiter FH, Visp
- Ruppen Franz, Grossrat, Gemeinderat, Advokat und Notar, Naters
- Varonier Daniel, Erwachsenenbildner, Weintechnologe, Varen
- Zurbriggen Fabian, Skilehrer, Saas-Fee

Jugendliste JSVPO: - Zimmermann Nicole, Chemie-Laborantin, Naters
- Furrer Dominic, Metallbauer, Eisten
- Fux Sandro. Grossratssuppleant, Chemiker, Naters
- Gasser Simon, Elektroinstallateur, Visp
- Grand Mario, Carrosseriespengler, Susten
- Kolb Benjamin, Ökonom i.A., Visp
- Schmid Diego, Sekundarlehrer i.A., Ausserberg

(www.rro.ch)

Termine

Nominationsversammlung mit Albert Rösti, Nationalrat und Präsident SVP Schweiz, in Visp

Nominationsversammlung Gemeinderatswahlen SVP Visp-Eyholz Datum: Dienstag, 30. August 2016 Zeit

Mehr...
Alle anzeigen

Newsletter

Auf dem laufenden bleiben...
Abonnieren Sie jetzt meinen Newsletter.

powered by dodeley